JanaLuna
Die Clique

Lese seit zwei Tagen "Die Clique" von Mary McCarthy. Bin zwar erst auf Seite 80 aber das Buch muß damals für sehr viel Furore gesorgt haben. Sie schreibt sehr offen und detalliert über sexuelle Erfahrungen, die junge Mädchen machen. Was mich aber sehr fasziniert ist die Sprache, die der Übersetzer gebraucht. Sowas ist man von heutigen Büchern nicht mehr gewohnt. Sind heutige Übersetzer nicht mehr gewandt genug, sich so auszudrücken. Wie Meg Ryan in "E-Mail für dich" so schön sagt, man verliert sich in solch einer Sprache. Ich lese Jane Austen auch sehr gerne, weil ich nicht jeden zweiten Satz wieder die gleiche Formulierung finde sondern Adjektive sehr gekonnt eingesetzt werden

3.1.08 18:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de